WM Kader – Kreisläufer

WM Kader – Kreisläufer

Drei Männer, zwei fehlende Positionen, eine Auflösung – heute gibt es unsere Kreisläufer im nicht ganz ernst gemeinten Portrait. Have fun!

Patrick Wiencek

Der gebürtige Duisburger riss sich 2015 in Diensten des THW Kiels das Kreuzband. Schon sechs Jahre vorher durfte er den Weltmeistertitel mit den Junioren entgegennehmen, nachdem er beim Traditionsverein TUSEM Essen den Sprung in den Nachwuchsbereich der deutschen Auswahl schaffte. Der gelernte Anlagenmechaniker und zweifache Familienvater fasst besonders in der Abwehr rigoros zu – dies brachte ihm den Spitznamen Bamm-Bamm ein, in Anlehnung an die Zeichentrick-Familie Feuerstein.

Foto: Sascha Klahn I DHB

Hendrik Pekeler

Lange Zeit war er das Sorgenkind des deutschen Rekordmeisters. Nach Stationen beim Bergischen HC, in Lemgo und bei den Löwen ist er nun zurück in Norddeutschland. Erwachsen – als zweifacher Familienvater und doppelter Hundebesitzer. Seine größte Jugendsünde ist laut eigener Aussage, dass er mehrere Jahre Fußball nicht nur zum Warmmachen gespielt hat.

Foto: Sascha Klahn I DHB

Jannik Kohlbacher

Der Südhesse ist der Löwe in der Zebraherde, die sich am Kreis gefunden hat. Vor zwei Jahren wurde er mit einer Frisur Europameister, die hart und unverwüstlich wie Beton erschien. Die Haare sind jetzt kürzer, der junge Mann ein wenig älter und definitiv noch torgefährlicher als damals. Im Angriff angelt er sich die unmöglichsten Anspiele, in seiner Freizeit dann die dicken Fische.

Foto: Sascha Klahn I DHB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.